INEBB2 | Implementierung von Nachhaltigkeits- und digitaler Kompetenz in die betriebliche Bildung

INEBB2 | Implementierung von Nachhaltigkeits- und digitaler Kompetenz in die betriebliche Bildung

 
Laufzeit: 01.11.2020 - 31.10.2022

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) über den Projektträger → Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).
 
Fördersumme: 527.956,58 EUR
Gesamtkosten: 691.447,68 EUR
 
Ansprechperson: Martin Wittau martin.wittau(at)bvng.org | 030 9190 4278
 
Webseite: → www.inebb2.de

Förderprogramm

 
„Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung im Transfer für Ausbildungspersonal 2020-2022“ (BBNE-Transfer)

Der Förderaufruf erfolgte unter der Zielsetzung, "ausgewählte Ergebnisse der BBNE-Modellversuche 2015-2019 'vom Projekt zur Struktur* zu bringen und dabei Wissen und Erkenntnisse zum Transfer zu generieren."

Link zum Programm: → BBNE-Transfer 2020-2022

BMBF Logo
BIBB Logo

Verbundpartner

Assoziierte Partner

Transferpartner

Projektbeschreibung

 
Das Transfer-Projekt [INEBB2] basiert auf den Erkenntnissen und Entwicklungen des Projektes → “INEBB” aus den → Modellversuchen BBNE 2015-2019 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Auf der Grundlage eines hervorragenden Ausgangsproduktes, der zielgerichteten Einbindung betrieblicher Anspruchsgruppen, großer Unternehmensnetzwerke und hoher kommunikativer Reichweite entwickeln die Verbundpartner Bundesvereinigung Nachhaltigkeit e.V. (Berlin), → VAUDE Sport GmbH & Co. KG (Tettnang), → comkomm Unternehmenskommunikation und Markenführung GmbH (Berlin), → IHK-Projektgesellschaft mbH (Frankfurt/Oder) und → Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (St. Augustin) mit Unterstützung des → Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE), der → Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg gGmbH und der → IHK Bildungsakademie Magdeburg GmbH ein tragfähiges Geschäftsmodell für die Nachhaltigkeits- und digitale Kompetenzbildung von betrieblichem Bildungspersonal.

Das Hauptziel dieses Transferprojektes ist die konsequent praxisorientierte, marktgängige, anwendungsbezogene und erfolgreiche Verbreitung sowie langfristige Verstetigung der → INEBB-Weiterbildung im Wege eines regionalen, eines lateralen und eines vertikalen Transfers unter besonderer Berücksichtigung der neuen Standardberufsbildpositionen “Umwelt und Nachhaltigkeit” sowie “Digitale Arbeitswelt”.

Zwei voneinander abgegrenzte Stränge (regional und vertikal) werden durch den gemeinsamen lateralen Transfer (Ergänzung der Weiterbildung auf digitale Kompetenzen und Adaption für weitere Berufsgruppen/Branchen) ergänzt. Als Beitrag zur Bildungs- und Transferforschung ist es hierbei das Ziel, Gelingensfaktoren unterschiedlicher Transferarten herauszuarbeiten und hierfür unterschiedliche Strategien und Methoden zu analysieren und zu testen.

Als wesentliche Erfolgsbausteine für den Transfer haben die Verbundpartner die Bereitstellung als Blended-Learning-Format, dessen Integration der Weiterbildung in mindestens eine privatwirtschaftliche Weiterbildungsplattform, die Aufnahme in das Weiterbildungsprogramm von IHKen, die Auswahl und Heranbildung eines Dozentenstammes und die langfristige, preislich attraktive und dauerhafte Etablierung als ständiges Angebot für die betriebliche Praxis identifiziert. Zentral hierbei ist die Sicherstellung einer breiten Skalierung durch starke Verbund- und assoziierte Partner.

Das Projekt wird durch einen projektbegleitenden Gesamt-Projektbeirat aus institutionellen Akteuren und solchen der beruflichen Bildung ergänzt.

Kommentare sind geschlossen.