Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FNE)

Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FNE)

Die Bundesvereinigung Nachhaltigkeit betreibt entlang ihrer Strategie im Wesentlichen transformative Forschung mit und ohne staatliche Förderung:

"soeco-forming" als strategischer Ansatz

 
Natur ist bestrebt, Ungleichgewichte auszugleichen. Diesem Konzept wollen wir uns anschließen und führen für die hierfür notwendige Strategie erstmalig den Begriff des "soeco-forming" ein, an der sich auch unsere Forschungsvorhaben orientieren.

In Anlehnung an den für die strukturelle Herstellung der Bewohnbarkeit von unwirtlichen Landschaften gebräuchlichen Begriff "terraforming“ beschreibt "soeco-forming" damit das Herstellen struktureller und mentaler Voraussetzungen

  • für gesellschaftliche, wirtschaftliche und umweltorientierte Lebensperspektiven in einer Welt der Transformation
  • durch Teilnahme und Teilhabe von Menschen, der Berücksichtigung kultureller Einflüsse für menschliches Handeln und eine gleichgewichtsorientierte Mensch-Natur-Interaktion.

Research Fellows

 
Durch Kooperation mit Universitäten, Studierendenvereinigungen und Empfehlungen wirken Studierende aus vielen Ländern der Erde an Forschungsvorhaben der Bundesvereinigung Nachhaltigkeit mit. Seit 2016 sind dies bereits ca. 40 Studentinnen und Studenten, davon allein 2019 etwa 24. Sie stammen aus Ländern wie Ägypten, Äthiopien, Frankreich, Gambia, Ghana, Großbritannien, Mexiko, Nigeria, USA und natürlich aus Deutschland.

Sie leisten einen erheblichen Beitrag zur Arbeit der Bundesvereinigung Nachhaltigkeit und sind als Alumni der Bundesvereinigung weltweit vernetzt.

Die aktuellen Schwerpunkte und die damit adressierten Globalen Nachhaltigkeitziele der UN sind hier aufgelistet:

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Berufliche Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BBNE)

Kommentare sind geschlossen.