Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Querschnittsthema

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) umsetzen

Im Jahr 2013 hat die Bundesvereinigung Nachhaltigkeit über verschiedene Kooperationen im In- und Ausland begonnen, Konzepte für eine Nachhaltige Entwicklung in der Bildung zu erarbeiten. An der Projektgruppe arbeiten derzeit extern und intern 15 Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bildungssektoren mit.

Die Bandbreite von Projekten der Bildung für Nachhaltige Entwicklung reicht von

  • Frühkindliche Bildung für Nachhaltige Entwicklung (FBNE),
  • Schulische Bildung für Nachhaltige Entwicklung (SBNE),
  • Berufliche Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BBNE),
  • Hochschulische Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BBNE),
  • bis hin zu Kultureller Bildung für Nachhaltige Entwicklung (KBNE)


und umfasst dabei einen holistischen Ansatz. Gemeinsames wesentliches Ziel der Konzepte ist die Wiederherstellung einer verloren gegangenen Verbundenheit mit der Natur und der Adaption natürlicher Prozesse als Grundlage zukünftigen Lebens.

Bildungsprozesse für Nachhaltige Entwicklung gestalten

Der Gestaltung von Bildungsprozessen kommt zukünftig eine entscheidende Rolle bei der "Transformation unserer Welt" [Präambel der → Globalen Entwicklungsziele der UN] zur Nachhaltigkeit zu.

Dabei kommt es darauf an, sowohl die unterschiedlichen Bildungsformate (formal, non-formal, informell, transformativ), als auch unterschiedliche Orte des Lernens in diese Gestaltung einzubeziehen und sie miteinander zu vernetzen.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Kommentare sind geschlossen.