Partizipation

Komponente Partizipation

 
Der Fachbegriff “Partizipation” (von lat. „participio“ = teilhaben lassen) beschreibt in der Regel aus Sicht von Politik, Verwaltung und Wirtschaft die Möglichkeit einer passiven Teilhabe von Menschen an vorher genau festgelegten und definierten Entscheidungsprozessen. Politik, Verwaltung und Wirtschaft lassen in der Regel teilhaben, die Gesellschaft in Form von Bürgerinnen und Bürgern wollen aktiv teilnehmen. Diese unterschiedliche Betrachtungsweise von Beteiligung führt zu Konflikten, die einer Lösung bedürfen.

Für die Bundesvereinigung Nachhaltigkeit bedeutet Partizipation in genereller Sicht:

  • einerseits die Möglichkeit und die Befähigung zur verantwortungsvollen Gestaltung unmittelbarer Lebensräume (des Lebens- und des Arbeitsumfeldes) und
  • andererseits die einbeziehende Teilhabe an sozialen, ökologischen und ökonomischen Prozessen sowie ihren Ergebnissen und Erträgen.

BVNGSeiten (22)

Aus diesem Grund ist Partizipation ein Bestandteil von zentraler Bedeutung für die Definition von Nachhaltiger Entwicklung, da sie in alle anderen Bereiche hineinwirkt.